1234567891011121314
Aktuelles zum Projekt

Fotografien:  die arge lola


Regiofactum ist ein Kulturnetzwerk und Ideenlabor, das sich seit 2006 mit dem Thema der europäischen Region als grenzübergreifender Kulturraum, Inspirationsquelle und Produktionsort auseinandersetzt. 

Regiofactum est un réseau culturel et un laboratoire d’idées. Depuis 2006, il oriente ses activités sur le thème de la Région européenne comme berceau d'une culture propre, source d’inspiration et lieu de production. 

Regiofactum propose ses projets à un public de connaisseurs, à des multiplicateurs et décideurs du monde culturel, politique et économique.

Founded in 2006, Regiofactum is a network of culture and a laboratory of ideas looking into the subject of the European region as an independent cultural space, a source of inspiration and a cultural "work bench".


Zur Bildergalerie:
Auswahl aus der mehrere tausend Dokumentarfotos umfassenden SLL- Sammlung von regiofactum / die arge lola Kai Loges und Andreas Langen mit Motiven aus der deutsch-französisch-belgisch-luxemburgischen Großregion. 


Info: Projekte/ / Im Reich der Mitte
06.09.2013

IRM²: Autoren - Korrespondenten - Netzwerk - réseau

Joseph Abram, Dunya Al-Ani, Johannes Becker, Mana Binz, Amina Bouderbala, Anna Bulanda-Pantalacci, Francois Carbon, Franz Clément, Camille Cochet, Rita Darboven, Emile Decker, Walter Delarber, Christine Dölker, Hervé Doucet, Tamara Dumkova, Serge Ecker, Willi Filz, Julie Felder, Christian François, Herbert W. Franke, Waltraud Friedrich, Anne Funke, Claude Gengler, Thomas Gergen, Andreas Gniffke, Diana Godard, Martin Graff, Sylvie Grimm-Hamen, Malte Helfer, Jean-Claude Juncker, Frédéric Joureau, David Kirt, Joachim Klein, Andreas Langen, Liquid Penguin Ensemble, Kai Loges, Peter Lupp, Eva Mendgen, Audrey Nominé, Christine Papillon, Dirk Peissl, Jean-Marie Pelt, Eric Pigat, Alain Poncelet, Lily Portugaels, Anja Reichert-Schick, Anke Reitz, Didier Repellin, Hans Rudolf Schär, Monika Sonntag, Marcus Stölb, Thomas Ultes, Sven Uhrhan, Benoit Van den Bossche, Nicolas Luc Villeroy, Claude Wall, Christian Wille, Kirstin Zeyer, Heike Ziegler-Braun, Tamay Zieske

"L’Europe, avant d’être une alliance militaire ou une entité économique, doit être une communauté culturelle dans le sens le plus élevé de ce terme." Robert Schuman, Pour l’Europe, Paris 1963 // "Europa muss, ehe es zur militärischen Allianz oder zum wirtschaftlichen Bündnis wird, vor allem eine kulturelle Gemeinschaft im vornehmsten Sinne des Wortes bilden.” Robert Schuman, Für Europa, 1. Aufl., Hamburg, Genf, Paris  1963

04.09.2013

Interview zu Robert Schumans Idee einer communauté culturelle

Am 4. September 2013 jährte sich der Todestag des europäischen Vordenkers Robert Schuman zum 50. Mal.

SR2, im Gespräch mit Reingart Sauppe und Sylvie Grimm-Hamen

zum Interview
http://sr-mediathek.sr-online.de/index.php?seite=7&id=20410
15.08.2013

Zu Gast bei Christian Wille

CW: Sie haben gerade ein Buch über die Großregion als Kulturgemeinschaft veröffentlicht. Skeptiker würden sagen, Kultur und Europa sind im Moment keine Zukunftsthemen.

EM: "...1933 wurden die Bücher von Stefan Zweig verbrannt, der in seinen „Erinnerungen eines Europäers“ einen Begriff verwendet, der auch bei Robert Schuman wichtig ist, nämlich den der „Kulturgemeinschaft“. Robert Schuman gehörte zu jenen, die die „communauté culturelle“ Europas über die politische und die militärische Allianz gesetzt haben. Und zu unseren Aufgaben gehört es, Schuman, Zweig und die zahlreichen anderen, die sich für Europa eingesetzt haben, wieder ernst zu nehmen. Das Buch „Au Centre de l’Europe – Im Reich der Mitte²“ ist ein solcher Versuch [...] "

Zum Interview:

http://www.christian-wille.de/linvite/articles/im-reich-der-mitte.html

27.04.2013

Buchprojekt Au centre de l´Europe - Im Reich der Mitte²: Präsentiert von Regiofactum

„Au Centre de l´Europe - Im Reich der Mitte²“ gibt die Sichtweisen von Autorinnen und Autoren unterschiedlicher Profession und Nationalität zur Kulturlandschaft Großregion wieder. Architekten, Kunsthistoriker, Geografen und Raumplaner melden sich hier ebenso zu Wort wie Juristen, Philosophen, Theologen, Archäologen, Literaturwissenschaftler und Journalisten…. Ca. 60 Essays und Korrespondenzen sind eingebettet in einen fotografischen Streifzug durch die historische Mitte Europas, Wort und Bild fügen sich zum Porträt der Großregion.  / « Au Centre de l´Europe - Im Reich der Mitte² » propose les différents points de vue d´auteurs, issus de milieux professionnels et de nationalités diverses, sur le paysage culturel de la Grande Région, et l´ont y voit se côtoyer les points de vue de critiques d´architectes, d´historiens de l´art, de géographes et de paysagistes mais aussi de juristes, de philosophes, de théologiens, d´archéologues, de chercheurs en littérature et de journalistes. Des essais marquants ponctuent une balade photographique qui nous emporte dans le centre historique de l´Europe, où images et textes dessinent un portrait de la Grande Région.

Die Zusammenfassung des Credos des Fotografen und Ausstellungsmachers Edward Steichen (American, born Luxemburg), zusammengefasst von Joanna Steichen 1991, wurde dabei mehr und mehr zum Leitmotiv : „Steichen had learned from his wartime exhibitions that, while people might momentarily be moved by scenes of horror, misery and destruction, when they left the exhibition they would forget them as quickly as possible. He decided that, to have a lasting influence, the message must be positive, not negative. If this exhibition were to succeed in persuading mankind to renounce the horrors of war permanently, it must do so by engaging people in a celebration of life."


http://www.steichencollections.lu/de/The-Family-of-Man




01.03.2011

Publikationen Patrimoine Mondial - Welterbe Groß-Grande Région

GR-Atlas der Universität Luxemburg, Beitrag Weltererbestätten in der Großregion Saarland Lorraine Luxembourg Rheinland-Pfalz Wallonie(n)

geo.uni.lu/luxatlas/luxatlas.html
Atlas interactif de la Grande Région - interaktiver Atlas der Großregion.


s. auch das Buchplakat  "Welterbestätten der Großregion - Le Patrimoine Mondial de la Grande Région", Nr. 2 der Serie "Die Großregion entfaltet sich! La Grande Région s affiche!", Hrsg. Eva Mendgen für den Verein Kulturraum Großregion / L association espace culturel de la Grande Région, www.regiofactum.com

11.11.2010

Erste StudiMap der HTW Saarbrücken

Die erste HTW StudiMap Saarbrücken wurde für die Erasmus-Studierenden der HTW des Saarlandes im Auftrag und in Zusammenhang mit Doris Kollmann (Herausgeber), International Office der HTW des Saarlandes, von regiofactum - Eva Mendgen (Redaktion, Konzept), Thomas Ultes (Design), Kai Loges and Andreas Langen (Fotografie) für das WS 2010/2011 entwickelt. Fotografien und Interviews entstanden im Verlauf des Sommersemesters 2010 während verschiedener gemeinsam wahrgenommener Aktivitäten mit den Studierenden.
Die Karte kontextualisiert Saarbrücken im Eurodistrict SaarMoselle und in der Großregion - Grande Région im Herzen Europas. Insofern setzt sie die anderen Kartenprojekte von regiofactum fort. Vorder- und Rückseite der StudiMap erfüllen, zusammen gesehen, verschiedene Funktionen: Vorder- und Rückseite ergänzen einander zum Plakat, sie ergeben eine Übersicht mit Stadtplan, praktischen Informationen, einführenden Texten und einem Jahreskalender, der auf das Erasmus-Jahr abgestimmt ist. Aktuelle Studentenporträts und -kommentare, sowie fotografische Impressionen der Stadt geben der StudiMap eine persönliche Note. Die Karte eignet sich neben den praktischen und ästhetischen Funtionen als Souvenir für die Studierenden, auf Briefgröße zusammengefaltet lässt sie sich leicht in ihr Heimatland an Angehörige und Freunde verschicken. 

Die Publikation wurde mit Mitteln der Europäischen Kommission gefördert.

Zu beziehen über www.htw-saarland.de/IO
17.07.2010

25 Jahre Abkommen von Schengen

Regiofactum ist an der Visualisierung der Veranstaltung in Schengen im Auftrag des Vereins Kulturraum Großregion, der Staatskanzlei und des Innenministeriums des Saarlandes beteiligt mit dem / der

-Buchplakat "Welterbestätten der Großregion", der ersten Publikation zu diesem Thema, Abb. s. unter

http://www.designmadeingermany.de/grafikdesign/plakate/uneso-weltkulturerbe/

-Foto-Aktion "Foto mit Hirsch" / Thomas Ultes

-Passaktion von Liquid Penguin (Passpostkarte zum Kulturraum Großregion + Stempel)

-Großregionspostkarte + Poster / Felix Stumpf.

Aus gegebenem Anlass hat Serge Ecker eine Schengen-Postkartenserie, "25 years of borderless travelling", für regiofactum entwickelt:

Schengen-Beach, Schengen-Valley, Schengen-City, hier Schengen-City
02.10.2009

Tag der deutschen Einheit, Saarbrücken

Der Tag der Deutschen Einheit wurde 2009 in Saarbrücken als Bürgerfest unter dem Motto "Europa leben - Großregion" gefeiert.Regiofactum beteiligte sich im Auftrag des Vereins Kulturraum Großregion, des Kultusministeriums und der Staatskanzlei an der Inwertsetzung der Großregion als facettenreicher Kulturraum in der Mitte Europas: Gestaltung des Saarland-Zeltes, Präsentation des Buchplakates "Die Großregion entfaltet sich/La Grande Région s‘affiche" als erster Publikation des Vereins Kulturraum Großregion, darauf aufbauend der Foto-Karte "Saarland und Großregion/Sarre et Grande Région" und der Bilderschau "Europa leben - Saarland und Großregion - Impressionen" (als ästhetisch-informativer Blickfang), sowie anderer Aktionen, wie der Beteiligung am Projekt „Couleur Blau“ von Liquid Penguin mit einer als "Pass zum Kulturraum Großregion" gestalteten Postkarte. 

Regiofactum wirkte außerdem an der Präsentation des Vereins SaarMoselle Avenir (Eurodistrict SaarMoselle) auf dem Bürgerfest mit, es entstand unter anderem eine überarbeitete Version des Fotofilms "Wir sind SaarMoselle/Nous sommes SaarMoselle", sowie der ersten SaarMoselle-Postkarte, T-Shirts und Buttons.

Idee, Konzept, Texte, Koordination Dr. Eva Mendgen, Fotografie Kai Loges + Andreas Langen, Design + Produktion Thomas Ultes und Felix Stumpf, Übersetzung: u.a. Christine Papillon

UN GRAND MERCI
an alle MitarbeiterInnen, die MacherInnen und an alle anderen Menschen, die unsere Arbeit unterstützt und möglich gemacht haben!


29.06.2009

Designpreis der BRD 2010

Das Buch "Im Reich der Mitte/Le berceau de la civilisation européenne" wurde für den Designpreis der BRD 2010 nominiert! Idee+Konzept+Redaktion Eva Mendgen, Design Thomas Ultes, Fotografie die arge lola  Kai Loges + Andreas Langen.


Saarländischer Staatspreis für Design 2007 für Regiofactum und Thomas Ultes, Verleihung am 9.11. 2007, Begründung der Jury:
„Das Buch „Im Reich der Mitte“ liefert einen einzigartigen Einblick in Geschichte, Kultur, Arbeit und Leben in der Großregion „Saarland/Lothringen/Luxemburg/Rheinland-Pfalz/Wallonien“. Zwischen Zentren und Peripherien, savoir-faire und savoir-vivre wird eine Region in Bild und Text erschlossen, die durch ihre Grenzen zugleich auch eine Mitte darstellt.
Durch die besonderen Perspektiven und Betrachtungen wird die Sicht auf Wesentliches geschärft. Die durch die gelungene Gestaltung geschaffene Einheit lässt die Inhalte in ihrer Gesamtheit glänzen.“



15.05.2009

Im Reich der Mitte auf Reisen: München

Seit dem Electricity-Festival in Saarbrücken 2007 ist das Buch „Im Reich der Mitte“ auf Reisen, 2009 ist es in China, Korea, den USA, Paris, Stuttgart, München angelangt, hier aktuell in der Rahmen-Werkstatt von Werner Murrer im feinen antiken Rahmen!
01.01.2009

beispiel überschrift

beispiel text
27.09.2008

"Wir sind SaarMoselle", Kommunikationsprojekt, Eurodistrict SaarMoselle

„Wir sind SaarMoselle/Nous sommes SaarMoselle – eine Entdeckungsreise durch Zeit und Raum/Un voyage de decouverte“, Film- und Kommunikationsprojekt für den entstehenden Eurodistrikt SaarMoselle; die Ur-Aufführung erfolgte am 27.09.2008 auf der Messe "Welt der Familie" in Saarbrücken im Rahmen der Präsentation des Leitbildes für die deutsch-französische Region SaarMoselle.

Idee, Regie: Eva Mendgen; in Zusammenarbeit mit Thomas Ultes (Design print, Ton Martin Graff, Animation Panorama, Logo), die arge lola (Fotografie), Martin Graff (Sprecher, adaptation bilingue), denis + ich (Musik, Animation)

mehr unter

www.regiofactum.com

01.04.2007

Im Reich der Mitte, Projekt der Kulturhauptstadt Europas 2007

„Im Reich der Mitte / Le berceau de la civilisation européenne: Savoir-faire, Savoir-vivre“,Buch-, Ausstellungs- und Kommunikationsprojekt im Rahmen der europäischen Kulturhauptstadt „Luxemburg und Großregion“ 2007, Auszeichnung mit dem saarländischen Staatspreis für Design 2007.

Idee, Konzept, Recherche, Inhalte, Texte, Öffentlichkeitsarbeit, Marketing, Finanzierung und Vertrieb (Mendgen). In Zusammenarbeit mit der arge lola (Fotografie), Thomas Ultes (Design), sowie AutorInnen und ÜbersetzerInnen aus der Großregion.

Partner: Kultusministerium des Saarlandes, Stadt Saarbrücken, Musées de Sarreguemines (Lorraine), ETI Trier (RLP), ALAC Luxembourg, Le PASS (Wallonien)

www.imreichdermitte.com